Zytostatika

Austauschbarkeit von Zytostatika

Krebspatienten müssen in der Regel über lange Zeiträume eine oft sehr belastende Therapie mit regelmäßiger Einnahme von (meist mehreren) Medikamenten einhalten. Bei Zytostatika müssen außerdem häufig strenge Regeln bezüglich der Einnahme beachtet werden, da die Bioverfügbarkeit vieler Wirkstoffe z.B. durch die Einnahme bestimmter Lebensmittel stark beeinflusst wird. Zytostatika sind somit Arzneimittel, über deren Einnahme der Patient sehr ausführlich beraten werden muss. Die Sicherstellung der Compliance ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, bei der nicht zuletzt die Beratungskompetenz des Apothekers gefragt ist. Eine Substitution von Arzneimitteln kann in dieser Situation schnell zu zusätzlichen Unsicherheiten und damit zu einer Verschlechterung der Patienten-Compliance führen. Dabei ist zu bedenken, dass es sich bei Krebspatienten überwiegend um ältere, oft multimorbide, Menschen handelt, für die diese Problematik ganz besonders zutrifft. Auch eine psychische Labilität trifft auf Krebspatienten häufig zu.