Quellen

[1] Faller, A., Schünke, M. Der Körper des Menschen. Einführung in Bau und Funktion. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 15. Auflage 2008.

[2] Vaupel, P., Schaible, H.-G., Mutschler, E. Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie des Menschen. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart, 7. Auflage 2015.

[3] Becker, W., Naumann, H. H., Pfaltz, C. R.: Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 4. Auflage 1989.

[4] Therapieempfehlungen der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft. Atemwegsinfektionen. 3. Auflage (2013).

[5] Hampl, W., Mertens, T. Virale Atemwegsinfektionen bei Erwachsenen – Eine Übersicht. Bundesgesundheitsbl. – Gesundheitsforsch – Gesundheitsschutz 46: 488–498 (2003).

[6] Kamtsiuris P. et al. Prävalenz von somatischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Bundesgesundheitsblatt-Gesundheitsforschung-Gesundheitsschutz 50: 5–6 (2007).

[7] Fokkens, W. J., Lund, V. J., Mullol, J. et. al. EPOS 2012. European position paper on rhinosinusitis and nasal polyps 2012. Rhinology. 50 (1): 1–12 (2012).

[8] Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Tröpfcheninfektion. Wie werden Erreger bei einer Tröpfcheninfektion übertragen? www.infektionsschutz.de/infektionskrankheiten/uebertragungswege/troepfcheninfektion/ (aufgerufen am 01.11.2018).

[9] RKI-Ratgeber. Influenza (Teil 1): Erkrankungen durch saisonale Influenzaviren. Stand: 19.01.2018. www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Influenza_saisonal.html (aufgerufen am 01.11.2018).

[10] Empfehlungen der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut – 2018/2019. Epidemiologisches Bulletin 34 (2018).

[11] Stuck, B., Popert, U. et. al. Rhinosinusitis S2k-Leitlinie. Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V. (DGHNO-KHC), Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM), Berlin (2017).

[12] DEGAM-Leitlinie Nr. 14. Halsschmerzen.  Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM), Berlin (2009).

[13] Wächtler, H., Chenot, J.-F. The New Guideline Sore Throat by the German College of General Practitioners and Family Physicians (DEGAM) (2011).

[14] Seifart, C. Husten. Orkan in den Atemwegen. Pharmazeutische Zeitung 44 (2009).

[15] DEGAM-Leitlinie Nr. 11. Husten. Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM), Berlin (2014).

[16] Ärzteblatt. Ein Viertel der Antibiotikaverordnungen erfolgt wegen akuter Atemwegsinfekte. www.aerzteblatt.de/nachrichten/93537/Ein-Viertel-der-Antibiotikaverordnungen-erfolgt-wegen-akuter-Atemwegsinfekte (aufgerufen am 01.11.2018).

[17] Bätzing-Feigenbaum, J., Schulz, M., Schulz, M. et. al. Antibiotikaverordnung in der ambulanten Versorgung. Eine bevölkerungsbezogene Untersuchung in Deutschland zum regionalen, altersgruppenbezogenen Verbrauch von Cephalosporinen und Fluorchinolonen. Dtsch Arztebl Int; 113 (26): 454–9 (2016).

[18] Schulz, M., Kern, W.V., Hering, R. et. al. Antibiotikaverordnungen in der ambulanten Versorgung in Deutschland bei bestimmten Infektionserkrankungen. Teil 1 - Hintergrund, Methode und Hauptergebnisse einer Analyse von Qualitätsindikatoren. Teil 2 – Krankheitsspezifische Analyse von Qualitätsindikatoren auf regionaler Ebene. Versorgungsatlas-Bericht Nr. 14/04 (2014) .

[19] Handlungsleitlinie Atemwegsinfektionen aus Empfehlungen zur Therapie akuter Atemwegsinfektionen und der ambulant erworbenen Pneumonie (3. Auflage). Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Band 40, Sonderheft 1 (2013).

[20] Neubeck, M. Evidenzbasierte Selbstmedikation 2017/2018. Deutscher Apotheker Verlag. 3. Auflage 2017.

[21] Lennecke, K., Hagel, K., Przondziono, K. Selbstmedikation. Leitlinien zur pharmazeutischen Beratung. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart, 4. Auflage 2011.

[22] Pflanzen-Monographien der Kooperation Phytopharmaka, Arzneipflanzenlexikon. www.arzneipflanzenlexikon.info (aufgerufen am 01.11.2018).

[23] Watzl, B. Glucosinolate. Ernährungs-Umschau 48, Heft 8, 2001.

[24] Shapiro, T. A., Fahey, J. W., Wade, K. L., Stephenson, K. K., Talalay, P. Human metabolism and excretion of cancer chemoprotective glucosinolates and isothiocyanates of cruciferous vegetables. Cancer Epidemiol Biomarkers Prev. 12: 1091–1100, 1998.

[25] Dufour, V. et al. The antibacterial properties of isothiocyanates. Microbiology 161: 229–243 (2015).

[26] Dias, C. et al. Antimicrobial Activity of Isothiocyanates from Cruciferous Plants against Methicillin-Resistant Staphylococcus aureus (MRSA). Int. J. Mol. Sci. 15: 19552–19561 (2014).

[27] Kurepina, N. et al. Growth-inhibitory activity of natural and synthetic isothiocyanates against representative human microbial pathogens. Journal of applied microbiology 115: 943–954, 2013.

[28] Conrad, A., Engels, I., Kolberg, T., Frank, U. In-vitro-Untersuchung zur antibakteriellen Wirksamkeit einer Kombination aus Kapuzinerkressenkraut (Tropaeoli majoris herba) und Meerrettichwurzel (Armoraciae rusticanae radix). Drug Res 56: 842–849, 2006.

[29] Conrad, A. et al. Broad Spectrum Antibacterial Activity of a Mixture of Isothiocyanates from Nasturtium (Tropaeoli majoris herba) and Horseradish (Armoraciae rusticanae radix). Drug Res 63: 65–68, 2013.

[30] Borges, A. et al. Evaluation of the effects of selected phytochemicals on quorum sensing inhibition and in vitro cytotoxicity. Biofouling 30, No. 2; 183–195 (2014).

[31] Borges, A. et al. The action of selected isothiocyanates on bacterial biofilm prevention and control. International Biodeterioration & Biodegradation 86 (2014).

[32] Kaiser, S. J. et al. Natural isothiocyanates express antimicrobial activity against developing and mature biofilms of Pseudomonas aeruginosa. Fitoterapia 119 (2017).

[33] Marzocco, S. et al. Anti-inflammatory activity of horseradish (Armoracia rusticana) root extracts in LPS-stimulated macrophages. Food Funct 6: 3778–3788 (2015).

[34] Herz, C. et al. Evaluation of an aqueous extract from Horseradish Root (Armoracia Rusticana Radix) against Lipopolysaccharide-induced cellular inflammation reaction. Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine (2017).

[35] Tran, H. T. T. et al. Nasturtium (Indian Cress, Tropaeolum Majus Nanum) dually blocks the COX and LOX Pathway in primary human immune cells. Phytomedicine 23: 611–620 (2016).

[36] Lee, Y.-M. et al. Benzyl isothiocyanate exhibits anti-inflammatory effects in murine macrophages and in mouse skin. Journal of Molecular Medicine 87: 1251–1261 (2009).

[37] Tsai, J.-T. et al. Suppression of inflammatory mediators by Cruciferous vegetable-derived Indole-3-Carbinol and Phenylethyl Isothiocyanate in Lipopolysaccharideactivated macrophages. Article ID 293642: 1–5 (2010).

[38] Dey, M. et al. In Vitro and in Vivo Anti-Inflammatory Activity of a Seed Preparation Containing Phenethylisothiocyanate. Journal of pharmacology and experimental therapeutics 317 (1): 326–333 (2006).

[39] Herz, C. et al. Benzyl isothiocyanate but not benzyl nitrile from Brassicales plants dually blocks the COX and LOX pathway in primary human immune cells. J Funct Foods: 135–143, 2016.

[40] Schooltink, H. Mikrobielle Biofilme – Gemeinsam zur Attacke. Pharmazeutische Zeitung 03/2015

[41] Pleschka, S. et al. Testing of the antiviral activity of of a Mixture of Isothiocyanates from Nasturtium (Tropaeoli majoris herba) and Horseradish (Armoraciae rusticanae radix) on influenza virus A/Hamburg/01/09 (H1N1v) replication on MDCK-II-cells and A549-cells via Focus- and HA-Assay. Publikation in Vorbereitung.

[42] Sprössig, M. et. Al. Einfluss des Wirkstoffs aus der Kapuzinerkresse auf die intrazelluläre Virussynthese. Zeitschrift f. Hygiene, Band 143, S. 215–225 (1956).

[43] Winter, A. G. , Willeke, L. Untersuchungen über den Einfluss von Senfölen auf die Vermehrung des Influenza-Virus im embryonierten Hühnerei. Arch. Mikrobiol. 31, S. 311–318 (1958).

[44] Goos, K. H., Albrecht, U., Schneider, B. Wirksamkeit und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung im Vergleich zu anderen Therapien unter den Bedingungen der täglichen Praxis. Drug Res 56: 249–257, 2006.

[45] Goos, K. H., Albrecht, U., Schneider, B. Aktuelle Untersuchungen zur Wirksamkeit und Verträglichkeit eines pflanzlichen Arzneimittels mit Kapuzinerkressenkraut und Meerrettich bei akuter Sinusitis, akuter Bronchitis und akuter Blasenentzündung bei Kindern im Vergleich zu anderen Antibiotika. Drug Res 57/4: 238–246, 2007.

[46] Fintelmann, V. et al.: Efficacy and Safety of a Combination Herbal Medicinal Product containing Tropaeoli majoris herba and Armo-raciae rusticanae radix for the prophylactic treatment of patients with respiratory tract diseases: A randomised, prospective, double-blind, placebocontrolled phase III trial. Curr Med Res Opin 28(11):1799–807 (2012).

[47] Leitlinie der Bundesapothekerkammer zur Qualitätssicherung. Information und Beratung im Rahmen der Selbstmedikation, 2013.

[48] Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Infektionen vorbeugen: Die 10 wichtigsten Hygienetipps. Infografik. www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken/ (aufgerufen am 01.11.2018).

[49] Allan, G. M., Arroll B. Prevention and treatment of the common cold: making sense of the evidence. CMAJ. 2014; 186 (3): 190–9 (2014).

[50] Leitlinienprogramm DGU: Interdisziplinäre S3-Leitlinie: Epidemiologie, Diagnostik, Therapie, Prävention und Management unkomplizierter, bakterieller, ambulant erworbener Harnwegsinfektionen bei erwachsenen Patienten. Langversion 1.1-2, 2017 AWMF Registernummer: 043/044, http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/043-044l_S3_Harnwegsinfektionen_2017-05.pdf (aufgerufen am 03.12.2018).