Beispiel 3: Zahnschmerzen

Bei akuten Zahnschmerzen (nach zahnärztlicher Behandlung) ist Ibuprofen das Mittel der ersten Wahl. Es können aber auch andere Analgetika, wie Diclofenac oder Paracetamol, verwendet werden. [10]

Grenzen der Selbstmedikation: Zahnschmerzen ohne aktuelle zahnärztliche Behandlung sollten nicht in der Selbstmedikation behandelt werden. Nur zur Überbrückung der Zeit bis zur ärztlichen Behandlung kann ggf. ein Analgetikum empfohlen werden. Bei zusätzlichen Erkältungssymptomen ist ein Arztbesuch erforderlich (Differentialdiagnose Sinusitis maxillaris). [10]

Ergänzende Empfehlungen: [10]
  • nach Zahnextraktionen: Kühlung der betroffenen Stelle von außen mit Kompressen, Vermeiden von Nikotin, Alkohol und Kaffee
  • vor Zahnarztbehandlung mit Blutungsgefahr: ASS 5 Tage vorher absetzen
  • Mundhygiene: zwei- bis dreimal täglich Zähneputzen, Zahnseide verwenden
  • Zahnhärtung mit fluoridhaltigen Gelen oder Mundspüllösungen