Etwa 12 bis 15 Millionen Menschen in Deutschland (ca. 17 % der Bevölkerung) leiden Schätzungen zufolge an länger andauernden oder wiederkehrenden Schmerzen. Ein Drittel dieser Patienten ist von den Schmerzen stark beeinträchtigt, das heißt, der Schmerz hat sich zu einer eigenständigen Krankheit entwickelt. [1]

Damit Schmerzen nicht chronisch werden, müssen sie frühzeitig erkannt und behandelt werden. Das Apothekenteam kann durch eine fachkundige Beratung dazu beitragen, Schmerzen einzuordnen und die richtige Behandlung einzuleiten. Akute Schmerzen, die kurzzeitig auftreten und deren Ursache bekannt ist, sind im Gegensatz zu chronischen Schmerzen gut im Rahmen der Selbstmedikation therapierbar. Die wohl häufigste Schmerzart stellen dabei Kopfschmerzen dar.

Die Fortbildung „Schmerzbehandlung im Rahmen der Selbstmedikation“ behandelt die Grundlagen der Schmerzentstehung sowie die Therapieoptionen in der Selbstmedikation und gibt außerdem wertvolle Tipps für das Beratungsgespräch in der Apotheke.