Zertifizierte Fortbildung Latente Azidose

Zur Feststellung einer chronischen metabolischen Azidose werden häufig pH-Teststreifen verwendet. Allerdings reicht eine einmalige pH-Wert-Bestimmung mittels Teststreifen nicht aus, da die Säurekonzentration im Urin starken Schwankungen unterliegt, abhängig von der Tageszeit und der Nahrungsaufnahme.

Da der Urin-pH-Wert natürlichen Schwankungen unterworfen ist, muss dieser für eine sinnvolle Messung der Säurebelastung regelmäßig und mehrmals täglich gemessen werden (mind. dreimal täglich und an mind. drei aufeinanderfolgenden Tagen). Aus dem so gewonnenen Säure-Basen-Tagesprofil des Urin-pH-Wertes kann dann anschließend ein Hinweis auf den Status des Säure-Basen-Haushaltes abgeleitet werden. Als physiologisch normal gelten Urin-pH-Werte zwischen 6,2 und 7,5. Wiederholte Werte zwischen pH 4,5 und 6,0 lassen einen Säureüberschuss bzw. eine Azidose vermuten [Quelle 7].

Abb.: Säure-Basen-Tagesprofil des Urin-pH-Wertes [Quelle 8]

Präziser, wenn auch aufwändiger, lässt sich eine chronische Azidose durch die Netto-Säureausscheidung-Auswertung einer 24-Stunden-Sammelurinprobe (Sander-Methode) bestimmen. Hier werden die Säure-, Bicarbonat- und Ammoniumkonzentrationen im Urin analytisch durch wissenschaftliche Institute ermittelt.

Bei der Messmethode nach Hans-Heinrich Jörgensen werden anhand einer Blutprobe (Venenblut) der pH-Wert und die Pufferkapazität von Blut und Plasma bestimmt. In die Blut- und Plasmaprobe wird dafür schrittweise Salzsäure hineingetropft, wobei kontinuierlich der pH-Wert gemessen wird (Titration). Je schneller der pH-Wert abfällt, desto geringer ist die Pufferkapazität der Blut- bzw. Plasmaprobe.

Eine Differentialdiagnostik ist also durch die Bestimmung des pH-Wertes, aber auch durch weitere analytische Laboruntersuchungen möglich. Allerdings lassen diese Methoden keine Schlüsse über den Säuregehalt des Bindegewebes oder des Knochenzustandes zu. Grundsätzlich empfehlenswert und hilfreich ist es, eine Ernährungsanamnese durchzuführen, die eine Beurteilung der allgemeinen Säure-Basen-Aufnahme ermöglicht.