Zertifizierte Fortbildung Latente Azidose

Genau wie bei einer Diät oder Fastenkur kann es durch körperliche Belastungen bzw. einen sportlich bedingten Fettabbau (Erhöhung des Energieverbrauchs) zu einer Ketoazidose kommen, die die Stoffwechselleistung beeinträchtigt. Zusätzlich ernähren sich Sportler häufig besonders eiweißreich, um den Muskelaufbau zu fördern.

Ferner kommt es unter kurzzeitigen, intensiven Kraftanstrengungen zu einer Übersäuerung in den Muskeln, indem bei der sogenannten anaeroben Glykolyse, also dem Abbau von Glukose aus dem Muskelglykogen, Milchsäure (bzw. Laktat) entsteht. Ist der pH-Wert im Blut erniedrigt und ist gleichzeitig die Laktatkonzentration erhöht (> 5 mmol/L), spricht man von einer Laktatazidose.

Im Gegenzug sorgt aber eine leichte körperliche Bewegung für eine bessere Säure-Basen-Bilanz. Durch moderaten Sport werden alle Stoffwechselvorgänge angekurbelt und somit auch die Säureausscheidung über die Lungen, Nieren und Schweiß unterstützt.