2.4 Schweregrad der Erkrankung5,9

Um den Schweregrad der Erkrankung zu erfassen, werden unterschiedliche Scores eingesetzt. Validierte Haut- Scores sind beispielsweise der SCORAD (Scoring Atopic Dermatitits Index, s. u.) sowie der EASI (Eczema Area and Severity Index).

Zudem existieren auch Scores, die von Patienten berichtete Aspekte einbeziehen, wie Symptome (z. B. POEM [Patient-Oriented Eczema Measure]) und Lebensqualität (z. B. Skindex, DLQI [Dermatology Life Quality Index]).

Zur Messung der objektiven Erkrankungsschwere kommt in Europa häufig der SCORAD zum Einsatz. Hierbei werden sechs typische morphologische Veränderungen (Erythem, Ödem/Papulation, Nässen/Krustenbildung, Exkoriation, Lichenifikation und Trockenheit) mit jeweils 0 bis 3 Punkten bewertet (0 = nicht vorhanden, 1 = mild, 2 = moderat, 3 = schwer).

Außerdem wird der prozentuale Anteil der betroffenen Hautfläche ermittelt und es erfolgt eine subjektive Einschätzung der Symptome Juckreiz und Schlaflosigkeit anhand einer visuellen Analogskala (0–10, maximal 20 Punkte) durch den Patienten.

In diesem Bewertungssystem kann die atopische Dermatitis bei schwerster Ausprägung eine maximale Punktzahl von 103 erreichen. Unterhalb von 25 Punkten wird die Neurodermitis als mild, zwischen 25 und 50 als moderat und über einer Punktzahl von 50 als schwer klassifiziert. In den meisten Fällen leiden die Patienten unter einer milden Form der Neurodermitis. Nur 10–20 Prozent der Fälle sind mit hochgradigen Hautveränderungen verbunden und werden als schwer eingestuft.9