Einleitung

Diabetes mellitus ist eine Volkskrankheit auf dem Vormarsch: gegenwärtig leiden weltweit fast 400 Millionen Menschen unter dieser Erkrankung und es werden immer mehr. Auch in Deutschland sieht die Situation nicht besser aus: es wird geschätzt, dass die Diabetes-Prävalenz (s. u.) bei etwa 9 % liegt, das heißt über sieben Millionen Menschen sind in Deutschland betroffen.

Prävalenz

Als Prävalenz wird die (relative) Häufigkeit von Krankheitsfällen zu einem bestimmten Zeitpunkt bezeichnet.

Beim überwiegenden Teil (etwa 90 %) handelt es sich um Typ-2-Diabetiker, deutlich weniger leiden unter Diabetes mellitus Typ 1.

Infolge dieser alarmierenden Zahlen werden nicht nur Ärzte, sondern auch Sie als Apothekenteam häufig mit dem Thema konfrontiert. Anhand dieser Fortbildung können Sie Ihr Wissen wieder auffrischen und auf den neuesten Stand bringen.

Aufgrund Ihres engen Kontaktes zum Patienten können Sie die ersten Warnsignale erkennen, die einen Arztbesuch dringend erforderlich machen. Noch viel wichtiger ist jedoch eine kompetente Beratung bei Patienten mit diagnostiziertem Diabetes mellitus hinsichtlich der Medikation, aber auch der ordnungsgemäßen, regelmäßigen Durchführung der Blutzuckermessung mit den entsprechenden Messsystemen und der Bedeutung der Therapietreue.

Die wichtige Rolle der Apotheke bei der Diabetes-Beratung wird beispielsweise auch durch einen 2014 erstmals abgeschlossenen Vertrag zum Medikationsmanagement ohne Beteiligung von Ärzten untermauert, den die größte deutsche Krankenkasse und der Deutsche Apothekerverband (DAV) abgeschlossen haben. Hierbei wird den Apothekern die Diabetes-Beratung der Versicherten vergütet [1].

Mit diesem Repetitorium können Sie in drei Teilen – „Diabetes mellitus“, „Blutzuckermessung“ und „Abgabe und Beratung in der Apotheke“ – Ihr Fachwissen vertiefen, um Ihre Kunden in der Apotheke weiterhin umfassend und kompetent beraten zu können.