1 Mechanismen von Wechselwirkungen

In der Regel sind die in der Einleitung aufgeführten Ereignisse (z. B. eine Wirkverringerung) auf eine Beeinflussung der Pharmakodynamik (Wirkort, Rezeptor) und -kinetik (Resorption, Verteilung, Metabolisierung, Exkretion) der Arzneistoffe im menschlichen Organismus zurückzuführen (siehe Abb. 1).

Abb. 1: Mögliche Arzneimittelinteraktionen, Quelle DAP, in Anlehnung an Quelle 2