Ein Erkältungsschnupfen ist meist banal und dauert nicht länger als eine Woche. Dauern die Beschwerden länger an, sollte aber ein Arzt konsultiert werden, um die Ursache festzustellen. Auch bei Symptomen, die auf eine andere Erkrankung als einen Erkältungsschnupfen bzw. Komplikationen hindeuten, sollte eine ärztliche Untersuchung erfolgen.

Gelbes oder grünliches Nasensekret sowie Schmerzen und ein Druckgefühl im Gesicht oder Kopf können Zeichen einer bakteriellen Infektion der Nasennebenhöhlen sein. Löst sich bei Husten gelbliches Sekret, kann dies ebenfalls auf eine bakterielle Infektion hinweisen.

Bei Symptomen wie hohes Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Schüttelfrost oder Schmerzen in der Brust könnte eine Grippe oder gar eine Lungenentzündung vorliegen. Dies sollte in jedem Fall ärztlich abgeklärt werden, damit ggf. frühzeitig eine geeignete Therapie eingeleitet werden kann. Eventuell ist es sinnvoll, den Patienten mit Arzneimitteln zu versorgen, um die Zeit bis zum Arztbesuch zu überbrücken.