Einleitung

Im Durchschnitt macht jeder Erwachsene zwei bis drei Mal im Jahr eine Erkältung durch. Kinder sind mit vier bis acht Mal im Jahr sogar deutlich häufiger betroffen. Das Leitsymptom der Erkältung ist eine akute Rhinitis. Insgesamt leidet jeder Mensch etwa 200 Mal in seinem Leben an einem Erkältungsschnupfen! Damit ist dieser die häufigste Infektionskrankheit überhaupt. [1,2]

Eine ursächliche Therapie des Erkältungsschnupfens ist bislang nicht möglich. Durch Anwendung geeigneter Präparate lassen sich die oft unangenehmen Symptome aber lindern. Eine Therapie ist außerdem wichtig, um mögliche Komplikationen, wie z. B. eine Nebenhöhlen- oder Mittelohrentzündung, zu verhindern.

Die wichtigste Anlaufstelle für Betroffene ist die Apotheke. Da es eine Vielzahl an Präparaten für die Selbstmedikation gibt, ist bei der Auswahl eine fachkundige Beratung gefragt. Auch über den richtigen Umgang mit den Nasenpräparaten sollte im Beratungsgespräch aufgeklärt werden.

Zum besseren Verständnis der Indikation akute Rhinitis und den Therapieoptionen werden in den folgenden Kapiteln zunächst die anatomischen und physiologischen Grundlagen dargestellt.