Die Corona-Pandemie hat nicht nur im Privaten große Veränderungen wie die Abstandsregeln und die Maskenpflicht beim Einkaufen und in öffentlichen Verkehrsmitteln mit sich gebracht, sondern auch die Arzneimittelbelieferung in der Apotheke unterlag zahlreichen Änderungen. Mit der SARS-CoV-2-Arzneimittelversorgungsverordnung (SARS-CoV-2-AMVersVO) wird den Apotheken seit dem 22.04.2020 erlaubt, abweichend von den Rabattverträgen und den Abgaberegeln des Rahmenvertrags ein vorrätiges Arzneimittel abzugeben, damit die Patientenkontakte minimiert werden und so das Infektionsrisiko gesenkt werden kann.

Die Umsetzung der neuen Abgabemöglichkeiten interessiert uns!

Wir möchten wissen, wie das tatsächliche Abgabeverhalten und die Umsetzung der neuen Möglichkeiten in der Apotheke aussehen. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie uns die folgenden Fragen beantworten.

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie 70 DAPs-Punkte als Dankeschön (kostenlose Registrierung erforderlich).