Auftreten von Problemen unter Z-Substanzen und Benzodiazepinen

Wie oben beschrieben, treten sowohl unter Einnahme von Benzodiazepinen als auch bei Z-Substanzen teils erhebliche Nebenwirkungen und auch Wechselwirkungen auf, insbesondere bei älteren Patienten mit Polymedikation. Besonders für ältere Patienten sind Nebenwirkungen wie Benommenheit und die erhöhte Sturzgefahr aufgrund der muskelrelaxierenden Wirkung nicht ungefährlich. Darüber hinaus darf die allgemeine Gefahr der Abhängigkeit nicht außer Acht gelassen werden. Diese kann schon bei sachgemäßer Anwendung ohne Dosissteigerung auftreten. Bei abruptem Absetzen der Arzneimittel treten Entzugserscheinungen, bei denen Beschwerden, die zuvor durch die Einnahme behandelt wurden, erneut bzw. verstärkt auf. Der Patient ist hierdurch geneigt, die Einnahme fortzusetzen bzw. die Dosierung zu erhöhen und gerät damit immer tiefer in eine Abhängigkeit. Daher sollten verschreibungspflichtige Schlafmittel nur unter enger ärztlicher Begleitung und kurzzeitig eingenommen werden. Das Absetzen sollte nicht abrupt erfolgen, sondern ausschleichend vorgenommen werden.12,13