Lösung der Abgabe-Frage

Das Thema lautete:
Agomelatin Glenmark N2 auf Entlassverordnung – Abgabe möglich?

Ihnen wird ein Entlassrezept zulasten der DAK-Gesundheit über „Agomelatin Glenmark 28 Stück N2“ vorgelegt.

Die Lösung zur Frage:
Diese Packung ist rabattiert, aber darf eine N2-Packung abgegeben werden?

Diese Verordnung darf nicht beliefert werden, da im Rahmen des Entlassmanagements immer nur N1-Packungen oder kleinere Mengen abgegeben werden dürfen.

Diese Antwort ist falsch.

Unter bestimmten Voraussetzungen dürfen auch größere Packungen als N1 auf Entlassverordnungen verschrieben und abgegeben werden.

Dieses Rezept darf wie verordnet beliefert werden, da die N2-Packung Agomelatin bei der DAK-Gesundheit rabattiert ist und eine N1-Packung nicht im Handel ist.

Diese Antwort ist falsch.

Es stimmt zwar, dass die N2 Packung bei der DAK-Gesundheit rabattiert ist und dass keine N1-Packung im Handel ist. Der wahre Grund, warum eine N2-Packung abgegeben werden darf, ist jedoch ein anderer.

Das Arzneimittel darf in der verordneten Packungsgröße abgegeben werden, da für Agomelatin kein N1-Bereich gemäß Packungsgrößenverordnung definiert ist.

Diese Antwort ist richtig.

Im Rahmen des Entlassmanagements dürfen Packungen mit N2- oder N3-Kennzeichnung verordnet und abgegeben werden, sofern für den Wirkstoff oder die betroffene Arzneimittelgruppe kein N1 bzw. kein N2-Bereich gemäß Packungsgrößenverordnung definiert wurde.

Erklärung

Auflösung der Abgabefrage des Monats

Im Rahmen des Entlassmanagements gelten die folgenden Regeln zur Packungsauswahl:

  • Die Apotheke darf nie mehr als die verordnete Menge abgeben.
  • Grundsätzlich muss N1 oder kleiner (d. h. auch ohne N-Bezeichnung) verordnet und abgegeben werden.
  • Wenn N1 nicht definiert ist, darf N2 oder kleiner verordnet und abgegeben werden; wenn N1 und N2 nicht definiert sind, dann N3 oder kleiner.
  • Wenn N1 nicht definiert ist, aber keine entsprechende Packung im Handel ist, kann laut Rahmenvertrag über die Arzneimittelversorgung keine Packung abgegeben werden.

    Bei Ersatzkassen gilt jedoch:
    Ist keine Packung mit der kleinsten definierten Packungsgröße im Handel, so stellt die Abgabe der nächstgrößeren Packung keinen Retaxationsgrund dar. Der Abgebende muss eine Begründung auf dem Rezept vermerken und abzeichnen sowie das vertraglich vereinbarte Sonderkennzeichen (06460731) auftragen. Für den Auftrag der Sonder-PZN ist zu beachten, dass die Sonder-PZN jeweils vor der PZN des betroffenen Arzneimittels steht und dem Format „Sonder-PZN – Faktor „1“ – Taxe „0““ entspricht.

    Ähnlich kann es auch in verschiedenen regionalen Verträgen der Primärkassen vereinbart sein. Dies ist im Einzelfall zu prüfen.
  • Wenn N1 definiert und im Handel ist, aber N2 verordnet, dann muss dennoch N1 oder kleiner abgegeben werden.

Da für Agomelatin gemäß PackungsV die folgenden Normbereiche definiert sind, ist der kleinste definierte Normbereich der N2-Bereich.

 

In diesem Fall ist der nicht definierte N1-Bereich der Grund, warum eine N2-Packung im Rahmen des Entlassmanagements abgabefähig ist. Zusätzlich ist Agomelatin Glenmark bei der DAK-Gesundheit und zahlreichen anderen Kassen (u. a. AOK) rabattiert, somit wirtschaftlich und daher vorrangig abzugeben!