Lösung der Abgabe-Frage

Das Thema lautete:
MOVICOL® V ohne Normkennzeichen erstattungsfähig?

Es wird eine Verordnung über „MOVICOL® V 100 St. N3“ vorgelegt. Eine Packung mit 100 St. gibt es nicht, jedoch eine Packung mit 50 St., die kein Normkennzeichen trägt.

Die Lösung zur Frage:
Wie ist bei der Abgabe vorzugehen?

Diese Verordnung muss mit zwei N3-Packungen des Rabattartikels beliefert werden.

Diese Antwort ist falsch.

MOVICOL® V ist nicht als Arzneimittel im Handel, sodass kein Austausch in einen Rabattartikel erfolgen muss.

Diese Verordnung darf mit 2 Packungen zu je 50 Stück des Norgine-Originals beliefert werden.

Diese Antwort ist richtig.

MOVICOL® V ist seit 1. Dezember als verordnungsfähiges Medizinprodukt der Anlage V im Handel und kann daher ohne Austausch in einen Rabattartikel in der der jeweils verordneten Menge abgegeben werden.

Diese Verordnung kann nur mit einer 50er-Packung MOVICOL® V beliefert werden, da die größte Messzahl für Laxantien überschritten ist und der Arzt keinen Vermerk gesetzt hat.

Diese Antwort ist falsch.

Da MOVICOL® V seit Anfang Dezember als Medizinprodukt im Handel und nach Anlage V zur Arzneimittelrichtlinie erstattungsfähig ist, kann jede verordnete Menge abgegeben werden.

Erklärung

Auflösung der Abgabefrage des Monats

NEU!

MOVICOL® V kommt seit 1. Dezember 2018 nur noch als Medizinprodukt und nicht mehr als Arzneimittel in den Handel.

Macrogolhaltige Präparate sind entweder als Arzneimittel oder als Medizinprodukt im Handel – das gilt auch für die MOVICOL®-Produktpalette.

MOVICOL® V war bisher als Arzneimittel im Handel und zudem mit einem N3-Normkennzeichen versehen. Seit dem 1. Dezember hat MOVICOL® V nun bei identischer Zusammensetzung den Status eines Medizinproduktes. Da es in der Anlage V zur Arzneimittelrichtlinie gelistet ist, ist es unter den dort angegebenen Bedingungen zudem erstattungsfähig.

Medizinprodukte tragen kein Normkennzeichen und auch die Eingruppierung in den Bereich der Laxantien in der Anlage zur Packungsgrößenverordnung findet für Medizinprodukte keine Anwendung, denn die Packungsgrößenverordnung gilt nur für Arzneimittel, nicht aber für Medizinprodukte.

Medizinprodukte können jeweils in der verordneten Menge abgegeben werden, unabhängig von Normbereichen und Messzahlen, wie sie für Arzneimittel zu beachten sind.

Auch Rabattartikel sind nur für Macrogolprodukte mit dem Status Arzneimittel zu beachten. Für Medizinprodukte werden keine Rabattverträge geschlossen. Sodass das jeweils verordnete Produkt abgegeben werden kann.

Richtige Abgabe:

Im vorliegenden Fall können zwei Packungen MOVICOL® V zu je 50 Stück beliefert werden.

MOVICOL, NORGINE und das Norgine-Segel sind eingetragene Marken der Norgine-Unternehmensgruppe.

DE/MOV/1118/0377