Lösung der Abgabe-Frage

Das Thema lautete:
Welche Abgabe ist mit Aut-idem-Kreuz und Vermerk des Arztes korrekt?

Die abgebildete Verordnung wird von einem Ihrer Kunden vorgelegt. Zu dem verordneten Arzneimittel gibt es sowohl Generika, von denen drei rabattiert sind als auch Importe, die günstiger als das Original sind.

Die Lösung zur Frage:
Welche Abgabemöglichkeit ist korrekt?

Abgabe eines der drei generischen Rabattarzneimittel (freie Auswahl)

Diese Antwort ist leider falsch.

Mit Setzen eines Aut-idem-Kreuzes darf kein Austausch auf ein Generikum erfolgen, auch dann nicht, wenn es sich dabei um ein Rabattarzneimittel handelt. 

Abgabe des verordneten Originalpräparates

Diese Antwort ist korrekt.

Mit dem Setzen eines Aut-idem-Kreuzes und dem Aufbringen eines zusätzlichen Vermerks auf dem Rezept darf weder ein Austausch auf ein Generikum noch auf einen Import erfolgen.

Abgabe des verordneten Originals oder eines günstigeren Imports (freie Auswahl)

Diese Antwort ist leider falsch.

Durch das Aut-idem-Kreuz in Kombination mit dem zusätzlichen Vermerk auf dem Rezept, darf weder auf ein Generikum noch auf einen Import substituiert werden.

Erklärung

Erklärung

Das Aut-idem-Kreuz unterbindet den Austausch zwischen dem verordneten Original und generischen Alternativen unabhängig davon, ob ein Rabattvertrag vorliegt oder nicht.

Hinsichtlich des Austauschs zwischen Original und Import und einem gesetzten Aut-idem-Kreuz gibt es seit Anfang dieses Jahres eine bundesweit gültige Regelung für die Ersatzkassen.

Im Arzneiversorgungsvertrag der Ersatzkassen heißt es in § 4 (12):

„Hat der Vertragsarzt ein Fertigarzneimittel unter seinem Produktnamen und/oder seiner Pharmazentralnummer unter Verwendung des aut-idem-Kreuzes verordnet, ist dies im Verhältnis von importierten und Bezugsarzneimitteln mangels arzneimittelrechtlicher Substitution unbeachtlich. Dies gilt nicht, wenn der Arzt vermerkt hat, dass aus medizinisch-therapeutischen Gründen kein Austausch erfolgen darf.

Demnach darf kein Austausch zwischen Original und Import vorgenommen werden, wenn der Arzt einen entsprechenden Zusatz auf dem Rezept aufgebracht hat. Da dieser Vermerk „Kein Austausch aus medizinisch-therapeutischen Gründen“ auf dem vorliegenden Rezept aufgebracht wurde, darf kein Austausch auf einen Import erfolgen.

Fehlt der Vermerk auf dem Rezept und das Rezept trägt nur das Aut-idem-Kreuz, so dürfte die Apotheke zwischen dem verordneten Original und einem preisgünstigeren Import wählen. Dennoch empfiehlt sich bei erfüllter Importquote die Abgabe des namentlich verordneten Originals.

Richtige Abgabe

Abgabe des namentlich verordneten Originalpräparates – ein Austausch auf ein Generikum oder einen Import ist nicht erlaubt.

» Hier finden Sie eine Abgabehilfe zu diesem Thema