Unter allen registrierten Teilnehmern mit richtiger Antwort verlosen wir 10.000 DAPs!

Das Thema dieses Monats lautet:
Günstigster Vergleichs-VK mit Festbetrag

Selbst eindeutige Verordnungen werfen oft Fragen auf: Wie war nochmal die korrekte Belieferung, wenn kein Rabattvertrag zu beachten ist? Darf ein Produkt abgegeben werden, das im Vergleichs-VK teurer als das namentlich verordnete ist? Oder muss man das sogar, wenn es sich um einen Import handelt? Kann man dem Patienten Mehrkosten zumuten, wenn es auch Alternativen unterhalb des Festbetrags gibt? Im Folgenden möchten wir von Ihnen wissen, für welche Abgabe Sie sich aus welchem Grund entscheiden würden.

Verordnet ist „Hypnorex 400 mg ret 100 St. N3 PZN 03961697“ zulasten der BARMER (IK 108433180).

Ein Blick in die Taxe zeigt, dass kein Rabattartikel vorrangig abzugeben ist.

Das verordnete Original ist im Vergleichs-VK das günstigste Präparat. Allerdings muss der Patient hier Mehrkosten in Höhe von 20,32 Euro zahlen. Für die Importe von EMRAmed, EurimPharm und kohlpharma zahlt der Patient keine Mehrkosten.

Aus welchem Grund entscheiden Sie sich zu welcher Abgabe?