BfR-App: Hilfe bei Vergiftungsunfällen

Kinder können sich schnell vergiften – sei es die Beere am Wegesrand oder ein Putzmittel, das in die Hände (und den Mund) der Kleinen gerät. Im Fall der Fälle müssen Eltern richtig reagieren und Erste Hilfe leisten. Die App „Vergiftungsunfälle bei Kindern“ des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ist eine praktische Hilfe im Notfall.

Die BfR-App enthält zahlreiche Hinweise zu möglichen Vergiftungen, Verhalten im Notfall und Tipps, wie Kinder geschützt werden können. Reinigungs- und Putzmittel sowie Medikamente müssen unbedingt außer Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Die App enthält Informationen zu chemischen Produkten, Spielzeugen, Medikamenten und giftigen Pflanzen.

Beispiel: Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Vergiftung mit Abflussreiniger

  • Sofort Reste aus dem Mund entfernen
  • Kein Erbrechen auslösen
  • Sofort ein Glas Tee, Wasser oder Saft zu trinken geben
  • Sind die Augen betroffen: sofort mit viel Wasser ausspülen
  • Haut/Hände sofort mit viel Wasser abspülen
  • Ruhe bewahren, Notruf 112 anrufen
  • Produkt/Etikett bereithalten!

Mit der App kann außerdem direkt bei einem Giftinformationszentrum angerufen werden.

Die Hausapotheke für Erste Hilfe im Vergiftungsfall sollte enthalten:

  • Dimeticon/Simeticon in Tropfenform
  • Medizinische Kohle in Pulverform, mind. 5 g pro Kind
  • Schmerzmittel in Saft- und Zäpfchenform
  • Gel mit Antihistaminikum zur Behandlung von Insektenstichen
  • Mittel zur Wunddesinfektion
  • Pflaster/Steriles Verbandmaterial

Neuen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentarfunktion nutzen zu können.