Unter allen registrierten Teilnehmern mit richtiger Antwort verlosen wir 10.000 DAPs!

Das Thema dieses Monats lautet:
Ist die Abgabe des Bufori Easyhaler® erlaubt, wenn er nicht verordnet wurde und gegen das Rabattarzneimittel Pharmazeutische Bedenken bestehen?

Eine Kundin löst ein Rezept über den Symbicort Turbohaler zulasten der AOK Rheinland/Hamburg ein. Die EDV zeigt diesen als zur Abgabe in Frage kommenden Rabattartikel an. Inhalatoren des Typs DuoResp Spiromax, von verschiedenen Importeuren, werden Ihnen außerdem als preisgünstigste Alternativen angezeigt. Die Kundin ist jedoch gut auf den Bufori Easyhaler® eingestellt. Auch nach dem Beratungsgespräch fühlt sie sich mit der neuen Situation überfordert und ist unzufrieden mit der Situation. Sie entschließen sich, Pharmazeutische Bedenken geltend zu machen und möchten die Kundin so mit dem vertrauten Arzneimittel versorgen.

Doch dürfen Sie in dieser Situation den Easyhaler® bei Anwendung Pharmazeutischer Bedenken abgeben?