DAP versteht sich mit seinen verschiedenen Medien als Service-Partner der Apotheker. Wir möchten Sie in Ihrer täglichen Arbeit schnell und unkompliziert unterstützen. Lösungen zu tagesaktuellen Themen und Problemen möchten wir Ihnen über unser Portal, den DAP E-Mail-Newsletter oder das Retax-Forum näher bringen.
Tagesfrage zur Arzneimittelabgabe
Freitag, der 24.10.2014
Rezeptänderung durch die Apotheke

Frage:
Ein Patient bekam vom Vertretungsarzt Ramipril 2,5 mg verordnet. In der Apotheke stellten wir zusammen fest, dass die Vertretung die falsche Stärke (er hatte eine alte Packung als Muster mit 5 mg dabei) verordnet hatte.

Kurzfristig war der Arzt nicht erreichbar. Dürfen wir "eigenmächtig" die Stärke ändern, da ja ein erkennbarer Irrtum vorliegt? Falls ja, wo ist das geregelt?

DAP Retax-Arbeitshilfen
Arbeitshilfen zu u.a. folgenden Themen:
AMNOGImportNormgrößen
StückelnRezepteRezepturen
Fragen und Antworten zur Arzneimittelabgabe
Durchsuchen Sie hier das Archiv der Abgabeprobleme:
24.10.2014
4695 Aufrufe
Wir haben eine Verordnung vorliegen über „Aggrenox Rek 100 St N3“. Aggrenox ist aber seit 01.04.2014 nicht mehr zulasten der GKV abgabefähig. Soll der Kunde se[...]
24.10.2014
1500 Aufrufe
Ein Patient bekam vom Vertretungsarzt Ramipril 2,5 mg verordnet. In der Apotheke stellten wir zusammen fest, dass die Vertretung die falsche Stärke (er hatte e[...]
23.10.2014
2319 Aufrufe
Wir haben ein Kassenrezept mit folgender Verordnung erhalten: „Magnesium Verla Brausetabletten BTA 50 St. N2 Diagnose: Hypomagnesiämie“ Wir sind der Ansicht,[...]
23.10.2014
656 Aufrufe
Folgende Verordnung bereitet uns Kopfzerbrechen: Verordnung: „2 x ! Viani forte 50/500 Diskus N1 60 St.“ Krankenkasse: AOK Dürfen auf dieses Rezept zwei Packu[...]
22.10.2014
4904 Aufrufe
Wir haben folgendes Rezept zulasten der AOK Niedersachsen (IK: 2114819) „Stelara 90 mg Fertigspritze (Haemato Pharm)“ Es sind keinerlei Reimporte lieferbar. Dü[...]
22.10.2014
776 Aufrufe
Wir haben folgendes Rezept zulasten der AOK Bayern vorliegen (Kassennr. 8310400), verordnet vom Neurologen:„5 x Sumatriptan Hormosan Inject 6 mg/0,5 ml FER 2 S[...]
21.10.2014
702 Aufrufe
Wir stellen uns immer wieder die Frage, wie wir mit Verordnungen umgehen sollen, bei denen keine PZN oder kein Hersteller genannt wird. Beispielsweise erhalten[...]
20.10.2014
3386 Aufrufe
Verordnet ist Frisium 10, 10 Tabletten, Krankenkasse: IK 7310373. Es sind nur noch Frisium-Packungen mit 20 Tabletten im Handel. Ist eine Abgabe von 20 Tablett[...]
20.10.2014
893 Aufrufe
Uns liegt ein Rezept vor (IKK classic) über Seroquel prolong 300 mg RET 100 St. Unser System schlägt die PZN 10121822 (Import) vor, bei weiterer Betätigung des[...]
17.10.2014
4297 Aufrufe
Dürfen auf Rezepten Korrekturetiketten verwendet werden und wenn ja, gibt es besondere Anforderungen an diese Etiketten? In der Technischen Anlage 2 wird defi[...]
17.10.2014
1027 Aufrufe
Wir haben eine Verordnung der DAK über „Voltaren Dispers 46,5 mg N2 30 Tab.“. Als Vertragsartikel wird „Diclofenac Abz 50 mg TRT 50 Tab.“ vorgeschlagen. Voltar[...]
16.10.2014
2777 Aufrufe
Wir haben folgendes Rezeptur für einen Erwachsenen zulasten der GKV vorliegen: Atopikersalbe Sol. acid. citr. 0,5 g in wässriger Lsg. 60,0 Gylcerin 30,0 g[...]
16.10.2014
672 Aufrufe
Ein Vierzehnjähriges Kind bekommt vom Arzt „Lorzaar Start 12,5 mg 105 St.“ aufgeschrieben und die Verordnungen sind auch immer mit einem Aut-idem-Kreuz versehe[...]
15.10.2014
4070 Aufrufe
Ein Patient möchte folgendes Rezept bei uns einlösen: „Clexane 60, 24 St.“, Krankenkasse ist die BKK vor Ort. Müssen wir 2 x 12 Stück abgeben (2 x die N1) oder[...]
15.10.2014
842 Aufrufe
Wir erhielten ein Rezept einer Kundin (gebührenfrei) über „10 Mini Spike, PZN 02157964“ zulasten der KKH, IK 9375503. Unsere Software ADG taxiert diese zulast[...]
14.10.2014
806 Aufrufe
Wir haben folgende Verordnung: „Retacrit 1000 I.E/0,3ml Fer 6 St“ mit Aut-idem-Kreuz. Leider ist dieses Präparat nicht lieferbar. Laut Rücksprache mit der Prax[...]
13.10.2014
3068 Aufrufe
Uns liegt folgendes Rezept vor: Formoterol Hexal easy 12µg/D IHP 2 St. Diese Packungsgröße gibt es zwar, sie hat aber keine N- Bezeichnung. Eine N2-Packung ent[...]
13.10.2014
1173 Aufrufe
Auf einem Rezept sind 28 Spritzen Copaxone verordnet. Diese Packungsgröße ist aus dem Handel, die neue Packung enthält 30 St. Beide Packungsgrößen fallen in d[...]
10.10.2014
4643 Aufrufe
Dürfen Pharmazeutische Bedenken geltend gemacht werden, wenn z.B. L-Thyrox 1A-Pharma auf dem Rezept aufgeschrieben ist, Hexal den Rabattvertrag hat und der Pat[...]
10.10.2014
872 Aufrufe
Uns liegt folgendes Rezept vor: AOK Niedersachsen 2 x Konakion MM 2 mg LOE N1 5 St. Die verordnete Menge von 10 Ampullen liegt im Normbereich (N2); es ist abe[...]
Aktuelle Fortbildungen
Machen Sie mit und sichern Sie sich hier Ihre Fortbildungs-Punkte!
» Morbus Parkinson 2 Punkte
» Erkältung 3 Punkte
» Akute Rhinitis 3 Punkte
» Sodbrennen und saures Aufstoßen 3 Punkte
» Osteoporose 3 Punkte
» Hautschutz bei
Krebstherapien
1 Punkt
» Mikronährstoffe 6 Punkte



Tägliche Informationen rund um Retaxierungen, Rabattverträge, Substitution und Pharmazeutische Bedenken.

Hier anmelden

Retax-Newsletter-Archiv

Archiv der veröffentlichten Retax-Newsletter

Informations- und Erfahrungs­austausch für Apotheker im geschützten Bereich

Präqualifizierungsstellen

Hier finden Sie eine Übersicht der vom GKV-Spitzenverband zugelassenen apotheken­relevanten Präqualifizierungs­stellen.