Thrombose und Tumorerkrankung

Welt-Thrombose-Tag 2018

Eine Thrombose verläuft in vielen Fällen unbemerkt, ist aber lebensbedrohlich. Anlässlich des Welt-Thrombose-Tags am 13. Oktober 2018 weist das Aktionsbündnis Thrombose darauf hin, dass eine Thrombose auch auf eine Tumorerkrankung hinweisen kann: In 20 Prozent aller Thrombosefälle wird hierüber eine entsprechende Erkrankung entdeckt.

Die Beziehung von Tumorerkrankungen und Thrombosen ist laut Aktionsbündnis Thrombose wechselseitig. Ein Tumorleiden steigert die Gerinnungsfähigkeit des Blutes, woraus sich ein erhöhtes Thromboserisiko ergibt. Die aus einer Thrombose resultierende Lungenembolie ist eine der häufigsten Todesursachen bei Krebspatienten, so Prof. Hanno Riess, Onkologe und Hämatologe der Berliner Charité. Aufgrund des beschriebenen Zusammenhangs sind tiefe Beinvenenthrombosen und oberflächliche Venenthrombosen auch häufig der erste Hinweis auf einen Tumor.

Wichtig: Vorsorgeuntersuchungen

Prof. Rupert Bauersachs, Leiter des Aktionsbündnisses Thrombose weist auf die Bedeutung der Vorsorgeuntersuchungen hin:

„Personen über 50 Jahren, die ein thromboembolisches Ereignis ohne Auslöser erleiden, bedürfen einer intensiveren Anamnese und sollten unbedingt entsprechende Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen. Hier sind besonders die Hausärzte, Angiologen und Phlebologen gefragt, also diejenigen, die in der Regel als Erste die Patienten zu Gesicht bekommen.“

Die Behandlung einer Thrombose sollte sich an den Leitlinien orientieren. Bei onkologischen Patienten ist die Therapie eine individuelle Entscheidung des Arztes, wobei die Art des Tumors und der Behandlung, das Blutungsrisiko und die Unterscheidung zwischen stabilem und instabilem Zustand zu berücksichtigen sind.

Symptome eine Thrombose

  • Schwellungen am Fußknöchel, Unterschenkel oder am ganzen Bein
  • Spannungsgefühl in der Wade und Schmerzen, die einem Muskelkater ähnlich sind, aber deutlich länger anhalten
  • Blaufärbungen der Haut am Bein
  • Schmerz in der Wade beim Auftreten
  • Überwärmung des geschwollenen Beins
  • Atemnot kann auf eine Lungenembolie hinweisen!

Neuen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um die Kommentarfunktion nutzen zu können.