3.2 Grenzen der Selbstmedikation bei Erkältung

  • Dauer > 10 Tage (Anmerkung: Husten kann bis zu drei Wochen persistieren, hier gilt: Dauer > 3 Wochen als Grenze)
  • Fieber > 38 °C über 48 Stunden
  • Ohrenschmerzen
  • Starke Kopf- und Gliederschmerzen
  • Schmerzen beim Atemholen oder Husten
  • Atemnot
  • Eitriger Auswurf
  • Ausbleibende Besserung innerhalb einer Woche
  • Verschlimmerung der Beschwerden [21]

Risikogruppen sind ältere, gebrechliche Menschen, chronisch Kranke, Schwangere, Säuglinge und Kleinkinder sowie Raucher.

Liegen Halsschmerzen als Hauptsymptom vor, sollte ein Arzt zurate gezogen werden, wenn die Mandeln vergrößert oder eitrig sind oder möglicherweise eine Tonsillitis (Angina) vorliegt, die regionären Lymphknoten geschwollen und druckschmerzhaft sind, ein Pilzbefall (Soor) vermutet wird oder die Halsschmerzen eine andere Ursache als die Erkältung haben (Verletzung, Verbrühung, Verätzung).

Wird eine akute Sinusitis vermutet (mit Gesichtsschmerzen, Kopfschmerz, Verschlimmerung beim Vornüberbeugen), sollte ebenfalls sicherheitshalber ein Arzt die Diagnose stellen.