In den Glomeruli wird aus dem durchfließenden Blutplasma der Primärharn abgepresst, der nahezu eiweißfrei ist. Stoffe sind nur bis zu einer bestimmten Molekularmasse filtrierbar (bis 5000 Dalton), sodass Proteine den intakten Nierenfilter praktisch nicht passieren können. Pro Tag werden etwa 180 Liter Primärharn produziert. Das heißt, dass das gesamte Plasmavolumen von ca. drei Litern etwa 60-mal pro Tag durch die Nieren gereinigt wird.

Im Tubulus- und Sammelrohrapparat wird der abfiltrierte Primärharn durch zahlreiche Resorptions- und Sekretionsprozesse in den Endharn (Urin) überführt, der über den Ureter in die Harnblase geleitet wird. Der größte Teil der gelösten Bestandteile und 99 % des Wassers werden über aktive und passive Prozesse rückresorbiert und dem Blutkreislauf wieder zugeführt. Die pro Tag gebildete Harnmenge liegt zwischen 500 und 3000 ml. Im Durchschnitt sind es 1500 ml. Der physiologische pH-Wert des Harns beträgt 4,8 bis 7,5. [1]

1.2.1 Glomeruläre Filtrationsrate

Die Glomeruläre Filtrationsrate (GFR) ist das pro Zeiteinheit in sämtlichen Glomeruli abgepresste Filtratvolumen. Normalwerte sind im frühen Erwachsenenalter bei Männern 125 ml/min und bei Frauen 110 ml/min. [1]