Die Weltschmerzorganisation International Association for the Study of Pain (IASP) definiert den Begriff Schmerz folgendermaßen:

„Schmerz ist ein unangenehmes Sinnes- und Gefühlserlebnis, das mit aktueller oder potentieller Gewebsschädigung verknüpft ist oder mit Begriffen einer solchen Schädigung beschrieben wird.“

Schmerz erfüllt eine lebenswichtige Warn- und Schutzfunktion: Er informiert den Körper über Schädigungen (= Noxen) und bewahrt ihn vor dauerhaften Schäden. Im Gegensatz zum akuten Schmerz hat der chronische Schmerz diese Warnfunktion und damit auch seinen Nutzen verloren. [2]