• Isotretinoin kommt „offlabel“ bei mittelschweren und schweren Rosaceaformen oder bei Therapieresistenz zum Einsatz.
  • Orale Gaben von 0,1 bis 0,5 mg pro Kilogramm Körpergewicht täglich (Niedrigdosistherapie) sind üblich.
  • Aufgrund der Teratogenität von Isotretinoin muss eine effektive und sichere Kontrazeption auch noch bis zu einem Monat nach der letzten Isotretinoingabe gewährleistet werden.

Somit sind vor und während der Therapie regelmäßig Schwangerschaftstests durchzuführen.

Als Kontrazeptivum haben sich dabei vor allem Präparate bewährt, die auch eine antiandrogene Wirkung zeigen.