Auch andere Antibiotika, wie etwa Erythromycin, Clindamycin und Tetracycline, die sonst bei der Aknetherapie verwendet werden, kommen zum Einsatz. Typisch sind dabei topische Zubereitungen mit Konzentrationen zwischen 0,5 und 2 %. Da hier keine offizielle Zulassung für die Indikation Rosacea vorliegt, kommen diese Substanzen nur „offlabel“ zum Einsatz.

Ebenso „offlabel“ ist die Anwendung topischer Retinoide, wie Adapalen, die vor allem bei der Rosacea papulopustulosa wirksam sind oder von 5%iger Permethrincreme, die sonst zur Behandlung der Scabies zugelassen ist.