3.2.5 Zusätzliche Verhaltenstipps für Neurodermitiker

  • Duschen statt baden: Besser duschen als baden (mit nicht zu heißem Wasser)
  • Körperpflege: Möglichst Produkte ohne allergieauslösende Zusatzstoffe verwenden
  • Augenpflege: Regelmäßige Augenlidrandreinigung und Befeuchtung der Augen, um Bindehautentzündungen vorzubeugen
  • Ernährung: Ausgewogen und vollwertig; Vorsicht bei Nüssen, Zitrusfrüchten, Zucker und Süßigkeiten; Diät nur bei nachgewiesener Nahrungsmittelallergie
  • Bekleidung: Weiche, kühle Baumwollkleidung; keine Schafwolle oder Synthetik; nicht zu warm, nicht zu eng
  • Waschmittel, Weichspüler und Haushaltsreiniger: Sorgfältiges Spülen verhindert juckreizfördernde Rückstände; bei Hautreizung Mittel wechseln bzw. Handschuhe tragen
  • Schlafen: Gut gelüftete, kühle Räume; keine Topfpflanzen, keine Spannteppiche
  • Wohnen: Allergen- und staubarme Umgebung; keine Haustiere, keine Fellkuscheltiere, möglichst rauchfrei
  • Freizeit: Klimakur (Hochgebirge, Meeraufenthalt) – Sonne, Licht und Luft tun der Haut gut; Bestrahlung mit UVA-Lampe empfehlenswert
  • Sport: Bewegung bei kühler Außentemperatur, in windbewegter Luft oder in kühlem Wasser bevorzugt, zu starkes Schwitzen vermeiden
  • Seelisches Befinden: Ausgeglichenheit, spannungsfreie Erziehung, Stress vermeiden, positive Haltung zu Körper und Umwelt
  • Berufswahl: Tätigkeiten mit ständigem Kontakt mit Wasser, Staub, Chemikalien, Tieren oder Pflanzen vermeiden