3.2.1 Pflegetipps bei Neurodermitis

Oberstes Ziel ist die Regeneration und Stabilisierung der Hautbarriere durch eine konsequente medizinische Hautpflege. An erster Stelle steht die schonende Reinigung, die die Haut nicht weiter austrocknet und gleichzeitig beruhigend und rückfettend wirken sollte. Häufiger und langer Wasserkontakt (z. B. langes Duschen) und warmes Wasser, das der Haut Fett und Feuchtigkeit entzieht, sollten vermieden werden. Lipidmangel kann durch fetthaltige Cremes oder Lotionen ausgeglichen werden, die z. B. einen hohen Gamma-Linolensäureanteil besitzen. Inhaltsstoffe wie Urea oder Glycerin besitzen ein hohes Wasserbindevermögen, das helfen kann, den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen. Irritationen können durch hautberuhigende Stoffe wie Panthenol und Bisabolol gemindert werden. Die Kombination dieser Inhaltsstoffe stärkt die Hautbarriere und bietet der Haut so einen zusätzlichen Schutz vor mechanischen Reizen.