2.6 Basistherapie

Im Stufenschema, das in der europäischen Leitlinie dargestellt ist, werden bei der Basistherapie Patientenschulungen, die Pflege mit Emollienzien und Badeölen sowie das Vermeiden klinisch relevanter Allergene genannt.10

Es wird betont, dass die Haut gründlich, aber sanft gereinigt werden sollte, um Krusten und etwaige bakterielle Verunreinigungen zu entfernen. Hierbei können Hautreiniger mit und ohne Antisepika in unterschiedlichen galenischen Formulierungen zum Einsatz kommen.

Bei Emollienzien handelt es sich um Externa, die traditionell frei von aktiven Wirkstoffen sind und normalerweise eine befeuchtende und eine okklusive Komponente beinhalten. Sie stellen einen Hauptpfeiler der Neurodermitis-Therapie dar. Zum Einsatz kommen sowohl Feuchtigkeitscremes auf hydrophiler als auch auf lipophiler Grundlage. Salben, Badeöle, Duschgele, Emulsionen und Mizellenlösungen, die die Hautbarriere unterstützen, werden ebenso empfohlen.10