1.11 Komplikationen

Die oft nässenden und zerkratzten Ekzeme sind ein ideales Einfallstor für Keime. Es kann daher zu Infektionen mit Bakterien (z. B. Staphylokokken) oder Viren (z. B. Herpes) kommen. Auch Pilzinfektionen sind möglich.

Staphylokokken-Infektionen machen sich durch Pusteln, starkes Nässen, gelbliche Krustenauflagerungen und eventuell auch Fieber und Lymphknotenschwellung bemerkbar.

Eine gefürchtete Komplikation des atopischen Ekzems ist das Eczema herpeticatum – eine akute, großflächige Herpes-simplex-Infektion. Dieses Krankheitsbild geht oft mit schweren Allgemeinsymptomen einher.

Bei Pilzinfektionen spielen vor allem Hefepilze eine Rolle (Pityrosporum ovale), die das Ekzem vor allem im Kopf- und Schulterbereich triggern können (Head-Neck-Dermatitis). Anzeichen sind auch hier eine Rötung und Schuppung der Haut sowie Juckreiz.