Homöopathika können bei akuten und chronischen Erkrankungen eingesetzt werden, wenn, wie oben beschrieben, ein Ansatzpunkt für die Anknüpfung an die Selbstheilungskräfte des Körpers besteht. Beim Einsatz von fixen Kombinationen ist meist schon eine Indikationsrichtung vorgegeben.

Bei Infekten der oberen Atemwege, insbesondere wenn das Lymphsystem beteiligt ist, lässt sich an die körpereigenen Abwehrreaktionen des Immunsystems anknüpfen und homöopathische Mittel sind deshalb in der Regel angezeigt. Hierbei kann z. B. auf fixe Kombinationen mit der Wirkungsrichtung Lymphsystem und Entzündung/Infekt zurückgegriffen werden, die meist auf eine hohe Akzeptanz stoßen, oder ein Einzelmittel bzw. die Kombination von Einzelmitteln empfohlen werden. Die Grenzen der Homöopathie und auch die Grenzen der Selbstmedikation sind natürlich immer zu beachten.