Die Homöopathie gehört zu den natürlichen Therapien und ist als eine spezifische Reiz- und Regulationstherapie zu verstehen. Das bedeutet, dass die Therapie unter Mithilfe des Organismus stattfindet und das Therapieziel die Stimulation der Selbstheilungskräfte ist. Das homöopathische Arzneibuch sichert als Bestandteil des Deutschen Arzneibuchs über die Herstellungsvorschriften die Qualität der homöopathischen Arzneimittel. Eine homöopathische Therapie kann allein oder ergänzend zu anderen Therapieprinzipien durchgeführt werden. Es muss jedoch im jeweiligen Krankheitsfall die Überzeugung bestehen, dass bereits autonome Bestrebungen im Organismus existieren, an die die homöopathische Behandlung anknüpfen kann. D. h. es handelt sich keineswegs um eine Universaltherapie.