Zur Behandlung der Hypertonie stehen zahlreiche Möglichkeiten mit unterschiedlich wirkenden Substanzen zur Verfügung, die an verschiedenen Angriffsorten im Körper anknüpfen. Angestrebt wird eine Senkung des Blutdrucks auf einen diastolischen Wert von 90 mm Hg und einem systolischen Wert von < 140 mm Hg. Wichtig ist, die Senkung nicht rapide vorzunehmen, sondern schrittweise, da besonders bei älteren Patienten Komplikationen auftreten können. Die Auswahl geeigneter Medikamente wird unter Berücksichtigung der Gesamtanamnese getroffen, in Abhängigkeit von Alter, sonstigen Erkrankungen oder auch Medikamenten etc. Ein wichtiger Bestandteil bei der Einstellung eines blutdrucksenkenden Mittels ist die regelmäßige Überprüfung des Blutdrucks und auch die Erfassung eventueller unerwünschter Arzneimittelwirkungen (vgl. Mutschler et al., 2013, S. 503).