Mit der ersten Frage wird geklärt, für wen das Medikament sein soll. Teilweise werden Arzneimittel für Bekannte, Freunde oder Verwandte in der Apotheke besorgt. Außerdem ist abzuklären, ob noch andere Erkrankungen oder relevante Umstände, wie etwa Schwangerschaft oder Stillzeit, vorliegen. Zusätzlich sind die genauen Beschwerden zu hinterfragen und wie lange diese bereits andauern. An dieser Stelle kann geklärt werden, ob es sich eventuell um eine rezidivierende Harnwegsinfektion handelt und ob noch weitere Symptome, wie etwa Fieber oder Blut im Urin, vorliegen. In diesen Fällen ist ein Arztbesuch notwendig.

Auch die Frage nach weiteren Arzneimitteln ist wichtig und ob bereits ein Arzt konsultiert wurde.

Fragen im Überblick:

  • Für wen?
  • Liegen weitere Erkrankungen oder besondere Umstände (Schwangerschaft) vor?
  • Alter?
  • Geschlecht?
  • Wie genau sehen die Beschwerden aus?
  • Wie lange dauern die Beschwerden bereits an?
  • Sind weitere Symptome (Fieber) vorhanden?
  • Werden noch weitere Arzneimittel eingenommen?
  • Gibt es Unverträglichkeiten/Allergien?
  • Wurde bereits ein Arzt kontaktiert?

Sind all diese Fragen geklärt, geht es darum, ein passendes Arzneimittel für den Patienten auszuwählen. Dabei ist z. B. auf Allergien zu achten, gegebenenfalls auch auf Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln.