Die Blasenentleerung ist ein willkürlicher und reflektorischer Vorgang. Daran beteiligt sind die Kontraktion des Detrusormuskels, die Erweiterung der Harnröhre im Bereich des inneren Sphincters, die Erschlaffung des äußeren Sphincters und die Kontraktion der Bauch- und Beckenmuskulatur.

Ein Harndrang wird bereits ab einer Füllung von 150 ml empfunden. Er wird durch die Zunahme afferenter Nervenimpulse hervorgerufen. Die Kontraktion des Detrusormuskels kann über parasympathische Fasern des N. splanchnicus pelvinus und die Erschlaffung des Sphincter externus über willkürmotorische Fasern des N. pudendus ausgelöst werden. Die Unterdrückung des Miktionsreflexes kann durch Hemmung der Impulse aus dem Mittelhirn und der Großhirnrinde erreicht werden.1