Aus dem durchfließenden Blutplasma wird im Glomerulus Primärharn abgepresst. Dieser ist nahezu eiweißfrei, da Proteine ab einem bestimmten Radius den Nierenfilter nicht mehr passieren können. Im Tubulus- und Sammelrohrapparat wird der gefilterte Primärharn in Endharn (Urin) überführt und über den Ureter in die Harnblase weitergeleitet. Der größte Teil der gelösten Bestandteile und 99 % des Wassers werden rückresorbiert und dem Blutkreislauf wieder zugeführt. Die durchschnittlich gebildete Harnmenge liegt bei etwa 1500 ml am Tag, kann aber zwischen 500 und 3000 ml variieren.