Stellt sich eine Patientin oder ein Patient mit den Symptomen einer Harnwegsinfektion in der Apotheke vor, ist es wichtig, mit gezielten Fragen festzustellen, ob eine Selbstmedikation in Frage kommt. Auch begleitend zu einer Antibiotikatherapie können apothekenpflichtige Arzneimittel zur Linderung der oft quälenden Symptome beitragen.

Eine Selbstmedikation ist nur bei einer akuten unkomplizierten Harnwegsinfektion oder zur Unterstützung einer ärztlichen Therapie sinnvoll. Bei akuten rezidivierenden Harnwegsinfektionen ist ebenfalls die Behandlung und Prophylaxe mit apothekenpflichtigen Präparaten möglich, wenn die Erkrankung zuvor ärztlich abgeklärt wurde.