Die Zahl der weltweit an MS erkrankten Menschen wird auf 2,5 Millionen geschätzt. In Deutschland sind Schätzungen zufolge mindestens 200.000 Menschen betroffen. Bei ca. 80 % der Patienten beginnt die MS mit einem schubförmigen Verlauf. Der Erkrankungsgipfel liegt bei schubförmiger MS um das 30. Lebensjahr und Frauen sind drei- bis viermal häufiger betroffen als Männer. Bei der primär progredienten Verlaufsform erkranken Männer und Frauen ungefähr gleich häufig. Der Erkrankungsgipfel liegt meist zwischen dem 20. und dem 40. Lebensjahr. Die Zeit vom Erstsymptom bis zur Diagnosestellung beträgt immer noch ca. 3,4 Jahre. [2] [3]